Die Feier II

26.06.2004 - der magische Tag

Bereits frühmorgens ging es los - um kurz nach 8 schnelles Frühstück und dann ab zu Schwiegereltern. Umziehen. Die Brautjungfer (danke Lou!) leistete tatkräftige Hilfe. Um halb 10 kam die Friseurin und begann mit ihrer Arbeit. Kurze Zeit später gesellte sich die Kosmetikerin dazu - und pünktlich mit dem Eintreffen des Chauffeurs war die Braut (ich!) fertig.
Derweil machte sich der Bräutigam einen ruhigen Vormittag, holte nur den Brautstrauß ab und zog sich in aller Ruhe an.

Die erste Begegnung der beiden in voller Ausstattung war schon richtig schön - auf der Terrasse der Schwiegereltern in strahlendem Sonnenschein...hach ja... :-) Dann ging es mit dem Auto zum Fotografen, wo sich in den nächsten 90 Minuten alles um die schönsten aller Fotos mit den Liebsten drehen sollte. Alles lief perfekt und der Sekt löste die Stimmung schneller als erwartet. Danach hatten Braut und Bräutigam noch etwas Zeit und fuhren für einen letzten Drink ins traute und inzwischen verlassene Heim.

Als es dann zur Kirche ging, hingen auf einmal Dosen am Auto - huch! Naja - der Wagen, ein wunderschöner alter BMW - zog ohnehin Aufmerksamkeit auf sich. Schon von weitem hörten wir die Glocken läuten und auf einmal war sie da - die Aufregung. *hibbelrum*

Die meisten Gäste waren brav in der Kirche und beobachteten so den Einzug - alles war so, wie das Brautpaar es sich gewünscht hatte. Der Gottesdienst war wunderschön - und Aleesha ruinierte das gesamte MakeUp, weil sie immer abwechselnd lachte und weinte. Pfarrer Schiller gestaltete den Gottesdienst gemeinsam mit Sister T. und Brother Joe (Musik) auf wunderschöne Weise.

Alles ging viel zu schnell vorbei. Dann der entscheidende Moment - der Pfarrer forderte das Brautpaar auf, sich die rechte Hand zu reichen. In dem Augenblick wurde allen bewusst, dass auch Frederick, der bisher sehr cool gewesen war, aufgeregt war, denn er reichte die linke Hand. Leises Gelächter lockerte die Stimmung. Schließlich die Aufforderung zum Ja-Wort - und Aleesha, die ja sonst nie leise ist - versagte die Stimme. Heraus kam zwar ein Ja, aber so leise und krächzend, dass es wohl nur der Pfarrer hörte.

Danach fuhr uns der Wagen nach den ersten Glückwünschen zum Lindenhof, wo man bereits auf uns wartete und dann begann die eigentliche Feier. Wie es sich für eine Hochzeit gehört, gab es eine Hochzeitszeitung (danke,Ralph & Marion!) und dem Engagement einiger netter Freunde, war es zu verdanken, dass Aleesha noch am gleichen Abend ihren Bräutigam zu ihren Füßen knieen hatte. Vermutlich zum ersten und einzigen Mal in ihrem gemeinsamen Leben...*ggg*

Erst am frühen Morgen versanken beide im Hotelzimmer in den erholsamen Schlaf - und im selbigen Hotel traf man sich dann nach nur wenigen Stunden Schlaf auch am Sonntagmorgen mit allen, die dort übernachtet hatten, zum Frühstück. Aleesha begann den Start ins Eheleben recht ruhig - die Stimme war einfach weg und sie war sprachlos. Gegen Mittag fuhren die beiden heim. Geschenke wurden ausgepackt und der Trubel legte sich so langsam. Erschöpfung machte sich breit.

Dennoch - hinter uns lagen zu diesem Zeitpunkt drei wunderschöne Tage und nachdem wir ausgeschlafen hatten, begannen wir, die Vorbereitungen für die Reise zu treffen.

Die vier Tage zwischen der Hochzeit und unserem Reisebeginn vergingen wie im Flug - so vieles galt es noch zu erledigen. Dann war es soweit. Am Freitag tätigten wir die letzten Anrufe, um uns zu verabschieden und beluden den Kombi der Schwiegereltern. Die Kofferraumklappe ging grade so zu - aber auf eine lange Reise durch verschiedene Klimazonen mit feinen Veranstaltungen (Gala-Dinner etc.) muss man halt einiges mitnehmen. Trotz Stau auf der A27 kamen wir rechtzeitig in Bremerhaven an und checkten ein - das moderne Kreuzfahrtterminal erinnert an einen Flughafen.

Schwiegereltern durften mit an Bord und nachdem wir unser Handgepäck in der Kabine untergebracht hatten, zeigten wir ihnen das Schiff. Die Zeit ging schnell um und so hieß es schon bald, sich zu verabschieden. Mit lauten Getute verließen wir Bremerhaven in Richtung nördliche Gefilde.

Alles über diese Traumreise könnt ihr unter "Reiseberichte" lesen.
 

Gästebuch

Letzte Änderung: