2006 - 5 Jahre später

Wie doch die Zeit vergeht.inzwischen ist 2006. Zeit, mal zu berichten, was sich an unserem Haus so alles getan hat.

In 2002 hatten wir ja den Carport und die Terrasse gebaut. Dann wurde der Garten das erste Mal richtig schön. Alles wuchs und gedieh prächtig. Allerdings bekam Aleesha auf einmal ene Schneckenplage der übelsten Sorte. Sie hat die Biester dann gezähmt... ;-))

In den letzten Jahren haben wir hier und da etwas verändert. So haben wir in 2005 den Vorgarten umgestaltet und die Pflege dafür an Freds Mama abgegeben, die froh ist, dass wir sie ordentlich auf Trab halten. ;-)

So sah der Vorgarten vorher aus:
      

Hinterher haben wir einen Teil der Beete mit Holzpflöcken abgegrenzt. Die Zwergeiche hat ebenfalls eine Umrandung aus Holz bekommen, damit ihre Wurzeln nicht zu weit ausufern - und es sieht gut aus.Dazu sind Unmengen von Zwiebeln im Beet verbuddelt. Im nächsten Frühjahr (2007) gibts ein Foto, wenn alles blüht! Sieht toll aus!

Unsere Nachbarn links von uns hatten ja gleich nach unserer Bauphase eine niedliche kleine Hecke gesetzt - Lebensbäume. Die ist inzwischen so hoch, dass wir die Nachbarn im Garten nicht mehr sehen können. unser Gartenhäuschen hat Farbe abbekommen

      

Unsere eigene Hecke, die das Grundstück auf 3 Seiten begrenzt, ist ebenfalls fast 1,80 hoch und sieht schön grün aus. Alle Baugrundstücke rund herum sind bebaut und fertiggestellt.

      

Dennoch hört man immer mal wieder Baulärm - vieles wird in Eigenarbeit erledigt und das Baugebiet wächst weiter.

Unser Carport, den wir 2002 gebaut haben, hat sich leider als nicht besonders stabil erwiesen. So stand recht schnell fest, dass ein "vernünftiger" Carport her soll - und dazu wollten wir die Terrasse nochmal umgestalten.

Das haben wir in diesem Frühjahr in Angriff genommen - und waren heilfroh, als alles fertig war. Den Baustreß vergisst man doch recht schnell und jeder größere Eingriff danach kommt einem irgendwie doppelt so hart vor. ;-)

Zuerst mussten wir uns mal darüber klar werden, wie der neue Carport aussehen sollte. größer - das stand fest. Und masssiver - auch das stand fest. Aber wie groß genau und welche Dachform (flach oder spitz) und wo genau soll der Schuppen hin? Fragen über Fragen. Nachdem wir uns einig waren (das war echt Schwerstarbeit... *g*), beauftragten wir einen Zimmerer, uns ein Angebot zu machen. Dann forderten wir weitere Angebote an und endlich gabs den Zuschlag.

      

Die ersten drei Reihen sollten gemauert werden - mit dem Klinker, den wir am Haus verwendet haben. Sieht erstens gut aus und schafft weniger Angfriffsfläche für Feuchtigkeit am Holz. Die Erd- und Maurerarbeiten haben wir selbst gemacht - viel mehr Arbeit, als man so glaubt. Der Schuppen soll frostfest sein, was bedeutet, dass das Fundament 80 cm tief gebuddelt werden muss.

      

      

Der eigentliche Carport-Bau geht zügig und alles läuft sehr glatt. Großes Lob an Herrn Thies und seine Leute!

Dann gings auf der Terrasse weiter. So sah die Terrasse nach 2 Behandlungen mit einem speziellen Holöz-Öl aus:

Da der Carport nun viel größer ist, fällt ein Stück Rasen weg und wir vergrößern die Terrasse ein Stückchen - bis direkt an die Carport-Rückwand. Das Holz, dass wir vor 4 Jahren verlegt haben, ist an einigen Stellen vergammelt - das "Warum" lässt sich nicht klären, denn die Unterkonstruktion der Terrasse ist total in Ordnung.

Sicherheitshalber prüfen wir jeden Balken und ersetzen einige Bretter. Zuvor montieren wir auf der Unterkonstruktion eine wasserabweisende Folie, um zukünftiges Gammeln auszuschließen. Die Terrasse hatten wir seit dem Bau in 2002 zweimal geölt - und die Farbe verblasst nicht nur sehrchnell, sondern es ist auch viel Arbeit, die Bretter regelmässig nachzubehandeln. Da das Holz eigentlich keine Behandlung braucht, beschließen wir, die Bretter umzudrehen und nicht mehr zu behandeln.

Zusätzlich nehmen wir einige der niedrigen Sichtschutz-Elemente weg und pflastern die neue Fläche um das Holz herum mit Natursandstein-Bruchplatten aus Kroatien. Es wird ein Brunnen eingeplant 8sehr klein, aber sehr nett!) und wir mauern auch noch einen Grill. Letzterer kommt bei den Nachbarn so gut an, dass sie ihn nachbauen.

Fertig! Nun kommt der Sommer und wir genieße die Tage in unserem Garten.

      

      

      

Die nächste größere Anschaffung sind nun 2 Motorräder - der Schuppen am Carport ist extra etwas größer ausgefallen, damit wir die Maschinen nun auch hinstellen können.

Aber es gibt auch noch den Wunsch nach einem neuen und modernen Fernseher samt Arena und Premiere und natürlich alles HD-ready und so. Man wird sehen...alles zu seiner Zeit.

Wenn wieder größere Maßnahmen an Haus und Garten anstehen, werden wir hier berichten.

 

Gästebuch

Letzte Änderung: